wer ich bin


_MG_2617

 

LebensLotsin

AugenÖffnerin

KnotenLöserin

MutMacherin

 

 

Ich biete Raum für Lösungen und Entwicklungen.

Schon immer hat mich die Frage umgetrieben, wie wir Menschen „ticken“ und wie ich Andere bei ihrem  Weg zu einem gelingenden Leben oder Problemlösungen unterstützen kann. Ich habe deswegen Jura studiert und engagiert als Rechtsanwältin und Juristin gearbeitet. Im Laufe der Zeit merkte ich, dass sachliche Regelungen zwar wichtig sind, nachhaltige Lösungen ohne Einbeziehung der Emotionen hinter dem „Problem“ aber nicht gefunden werden können. Die juristische Arbeit kam mir zunehmend eindimensional vor, auf Konfliktsituationen bezogen. Als Coach und Beraterin kann ich persönlicher und individueller arbeiten, dicht an meinen Klient*innen.

Was mich auszeichnet? Empfindsamkeit, Intelligenz und Kreativität bringe ich in meine Arbeit ein. Ich verbinde die Empathie und Sensibilität einer Beraterin mit Struktur und Analysefähigkeiten einer Juristin. Dazu kommt eine gute Portion (Lebens-)erfahrung aus der Arbeit mit Menschen und langjähriger Berufstätigkeit.

Als selbst hochbegabte und hochsensible Frau kenne ich die Themen meiner Klient*innen auch aus eigener Erfahrung. Das erleichtert die gemeinsame Arbeit und das gegenseitige Verständnis.

Um auch fachlich / methodisch breit aufgestellt zu sein, schloss ich unterschiedliche Ausbildungen im beraterisch – kommunikativen Bereich ab:

  • Zertifizierte Ausbildung zum wingwave® Coach am Besser-Siegmund-Institut Hamburg (den Begründern der Methode) mit weiteren Vertiefungen
  • Zertifizierte systemische Coachingausbildung an der OpenMind Akademie Frankfurt
  • Mediation bei der „Mediationsstelle Brückenschlag e.V.“ in Lüneburg
  • Ausbildung in personenzentrierter Gesprächsführung bei dem Beratungszentrum der St. Petri Kirche Hamburg
  • Zusatzausbildung „Kommunikationspsychologie“ an der Universität Hamburg, Fachbereich Psychologie, Leitung: Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun
  • „Train the Trainer“ bei Voss+Partner, Hamburg

Natürlich war auch  meine „chronische Neugier“ Triebfeder :-))

Fortlaufende Weiterbildung, Supervision und Selbsterfahrung sind für mich selbstverständlich.

Was ist mir noch wichtig?

Verschiedenste (Ver-)Bindungen und meine drei wunderbaren Kinder, durch die ich zuerst mit den Themen Hochbegabung, Hochsensibilität und ihren Facetten in Kontakt gekommen bin.

Engagement und Mitgestaltung in meinem Umfeld, in Schule, Beruf und Gemeinde.

Und das Chorsingen, das mich begeistert und mir die Möglichkeit gibt, gleichzeitig mit vielen Sinnen offen und ganz bei mir zu sein.

Haben Sie Fragen zu mir und meiner Arbeit? Dann schreiben Sie mir oder rufen mich an. Ich freue mich auf Sie!

 

Mitglied bei IFHS e.V. (Informations- und Forschungsverbund Hochsensibilität)